nicht agressive selbstverteidigung

Tai Chi Chuan wurde ursprünglich als "innere Kampfkunst" entwickelt. Unabhängig von äußerer Körperkraft wird hierbei die aus taoistischer Praxis gewonnene Chi-Kraft eingesetzt und mit der Vorstellungskraft Yi gelenkt.

 

Es bedarf einer regelmäßigen Praxis der Tai Chi Form und eine Auseinandersetzung mit den Partnerübungen unserer Tradition, wie Pushing Hands, der Ta Lu Form, der Fighting Form, den Fighting Action Form Applications u.v.m., um aus dem Tai Chi eine wirkungsvolle Selbstverteidigungs-Kunst zu entwickeln.

 

Die meisten von uns sind sicherlich mehr an den Wohltaten des Tai Chi Chuan auf der körperlichen und mentalen Ebene interessiert, schon klar! Aber wie Master Chu so schön sagt:

 

Tai chi without "pushing hands", is just dreaming tai chi.

 

So sollte man die Partnerübungen nicht unbedingt unter dem Kampfaspekt sehen, sondern vielmehr als eine Testebene verstehen, um zu überprüfen, ob wir tatsächlich mit Chi oder doch mit der Kraft der Muskeln arbeiten.

Hier können wir mit Hilfe eines Partners, die Korrektheit unseres Tai Chi von innen, wie auch von aussen überprüfen und somit eine authentische Erfahrung machen.


Schule für Chi Kung und Tai Chi Chuan,

Jochen Albermann,

Himmelgeister Str. 37, 40225 Düsseldorf-Bilk,

Tel: +49 211 67 33 32